Master Gesundheitsbildung und -pädagogik

Hast du bereits deinen Bachelor und möchtest dich nun in deinem Fach weiterqualifizieren? Der Masterstudiengang Gesundheitsbildung und -pädagogik dient der Schaffung von Lehrkompetenzen und fachlicher Expertise. Möchtest du eine beratende Funktion im Gesundheitswesen einnehmen, in der Lehre Fuß fassen oder einfach die Möglichkeit ergreifen, bei der Gestaltung der Gesundheitsbranche mitwirken zu können? Dann ist dieser Studiengang genau das Richtige für dich!

Welche Inhalte erwarten dich im Studium?

Im Master Gesundheitsbildung und -pädagogik erweiterst du deine fachlichen und praxisrelevanten Kompetenzen im Gesundheitswesen. Diese Kompetenzen werden ergänzt mit der Erlangung pädagogischer Fähigkeiten der Lehre.

Die Inhalte des Studiums fokussieren sich auf die weiterführende Vermittlung gesundheitswissenschaftlicher und pflegewissenschaftlicher Kenntnisse. Das Hauptaugenmerk des Studiengangs liegt auf der Einführung in die Pädagogik und der Vermittlung vertiefender Kenntnisse der Bildungswissenschaften.

Folgende Inhalte und Module können dich je nach Hochschule oder Universität beispielsweise erwarten:

  • Einführung in die Struktur des Gesundheitssystems
  • Besonderheiten des Gesundheitssystems
  • Medizinisch-naturwissenschaftliche Kompetenzen und Vertiefungen
  • Berufswissenschaftliche Kompetenzen in der Pflege oder im Rettungswissen
  • Erweiterte Pflegepraxis
  • Gesundheitspsychologie
  • Gesundheitsmanagement / Management von Bildungseinrichtungen
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen
  • Gesundheitsförderung und -prävention
  • Patientenkompetenz
  • Grundlagen der Pädagogik / Gesundheitspädagogik
  • Pädagogische Psychologie
  • Bildungstheorien
  • Qualitätsmanagement und Organisationsentwicklung in Bildungseinrichtungen
  • Qualitative und quantitative Forschungsmethoden
  • Vermittlung didaktischer Kompetenzen in der Erwachsenenbildung
  • Kommunikation und Beratung im Gesundheitswesen
  • Gesundheits- und bildungswissenschaftliche Forschungskompetenz
  • Bildungsmanagement

Zusätzlich dazu soll in den meisten Studiengängen ein Praktikum absolviert werden, um die nötige praktische Erfahrung zu sammeln und das Gelernte anwenden zu können. Weiterhin werden teilweise verschiedene Wahlmodule angeboten und es kann zwischen verschiedenen Vertiefungen ausgewählt werden.

Master Gesundheitsbildung und -pädagogik

Berufe mit einem Studium der Gesundheitsbildung und -pädagogik

Der Master Gesundheitsbildung und -pädagogik eröffnet Absolventen eine Vielzahl von Möglichkeiten. Die Gesundheitsbranche ist ein immer größer werdender Sektor. Unter anderem bieten sich für Masteranden des Studiengangs Gesundheitsbildung und -pädagogik folgende Berufsperspektiven:

  • Lehrkraft an staatlich anerkannten Berufsfachschulen für Gesundheitsberufe oder Berufe im Pflege- und Rettungswesen
  • Leitende und ausführende Positionen in verschiedenen Bereichen des betrieblichen Bildungs- und Gesundheitsmanagement sowie Institutionen des Gesundheitswesens
  • Konzeption und Planung von Lehrplänen und -inhalten der Erwachsenenbildung
  • Beratende und begleitende Funktionen im Gesundheitswesen
  • Leitungs- und Führungspositionen in Unternehmen der gesundheitlichen Versorgungsstruktur
  • Mitwirkung in der wissenschaftlichen Forschung
  • Tätigkeit bei Behörden und Ministerien im Gesundheitsbereich
  • Möglichkeit zur Promotion

Ablauf des Studiums

Die Master-Studiengänge sind zumeist berufsbegleitende Präsenzstudiengänge. Teilweise finden die Präsenztermine an Wochenendterminen statt oder berufsbegleitend innerhalb der Woche. In vielen Studiengänge werden Präsenztermine teilweise mit Selbstlern- und Online-Formaten kombiniert und wechseln sich so miteinander ab.

Einige Studiengänge der Universitäten werden als Vollzeitstudium angeboten und können nur vereinzelt auch als Teilzeitstudium absolviert werden. Dies gilt auch für einige Hochschulen.

Die Studienzeit beträgt je nach Hochschule oder Universität 4-6 Semester.

Gehaltsvorstellungen nach einem Master in Gesundheitsbildung und -pädagogik

Das Gehalt nach einem Master in der Gesundheitsbildung und -pädagogik kann je nach ausgeübtem Beruf sehr unterschiedlich ausfallen. Exemplarisch werden hier einige Berufsfelder mit ihrem ungefähren Bruttogehalt pro Monat gelistet:

  • Gesundheitsberater               2.600 €
  • Gesundheitsmanager            2.700 €
  • Gesundheitspädagoge           3.900 €
  • Berufsschullehrer                   4.400 €

Wo kann man einen Master in Gesundheitsbildung und -pädagogik überall studieren?

Ein Master in Gesundheitsbildung und -pädagogik kann an verschiedenen Standorten absolviert werden. Im Folgenden sind diese Städte in alphabetischer Reihenfolge gelistet:

Staatliche Hochschulen und Universitäten, die diesen Studiengang anbieten

  • Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg: Berufspädagogik für Gesundheitsberufe – Vollzeitstudium oder berufsbegleitend
  • Hochschule Fulda: Berufspädagogik Fach Gesundheit – neu ab WS 21/22, Kooperation mit Uni Kassel
  • Katholische Hochschule Mainz: Pädagogik in Gesundheit und Pflege – berufsbegleitend
  • Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg: Gesundheits- und Pflegewissenschaften – Vollzeitstudium
  • Pädagogische Hochschule Freiburg: Gesundheitspädagogik – Vollzeitstudium oder berufsbegleitend
  • Technische Hochschule Deggendorf: Berufspädagogik – Gesundheit & Pflege – berufsbegleitend

Private Hochschulen, die diesen Studiengang anbieten

  • Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften: Pädagogik und Erwachsenenbildung im Gesundheitswesen – berufsbegleitend
  • Bildung & Beratung Bethel: Bildung im Gesundheitswesen – Fachrichtung Pflege – berufsbegleitend
  • Europäische Fachhochschule: Gesundheitsbildung & -pädagogik – berufsbegleitend
  • Fliedner Fachhochschule Düsseldorf: Berufspädagogik Pflege und Gesundheit – berufsbegleitend
  • Hochschule Döpfer: Gesundheitspädagogik – berufsbegleitend
  • IB Hochschule Berlin: Gesundheitspädagogik und Bildungsmanagement – berufsbegleitend
  • Medical School Hamburg: Gesundheits- und Pflegepädagogik – berufsbegleitend
  • Wilhelm Löhe Hochschule: Berufliche Bildung im Gesundheitswesen – berufsbegleitend

Alternative Studiengänge

  • DHGS Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport: Gesundheitswissenschaften
  • Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar: Pflegewissenschaft
  • Westsächsische Hochschule Zwickau: Angewandte Gesundheitswissenschaften

Voraussetzungen, um den Master Gesundheitsbildung und -pädagogik zu studieren

Die Vorrausetzungen zum Masterstudium unterscheiden sich je nach Universität oder Hochschule. Diese können unter anderem folgende sein:

  • Allgemeine oder Fachhochschulreife oder ausbildungsintegrierter Hochschulabschluss oder Berufsausbildung mit mindestens drei Jahren Erfahrung
  • Bachelor- oder Diplom-Abschluss mit einer gesundheitswissenschaftlichen oder pflegepädagogischen Ausrichtung oder verwandten Bereichen
  • teilweise wird eine Mindestanzahl an Credit Points bzw. Leistungspunkten im Bachelor Studium gefordert

Aufgrund der unterschiedlichen Anforderungen der Hochschulen oder Universitäten sowie unterschiedlicher gesetzlicher Bestimmungen je nach Bundesland, solltest du dich bei der jeweiligen Hochschule noch einmal über die genauen Vorrausetzungen informieren.