Die Gesundheitshochschule wächst weiter

Die Gesundheitshochschule wächst weiter

Die SRH Hochschule für Gesundheit plant einen weiteren Campus in Nordrhein-Westfalen mit zwei neuen, und zwei bereits in Gera etablierten, Studiengängen.

„Die Ausweitung unserer Hochschule durch zwei neue Studiengänge und einen neuen Campus festigt unser Standing am Wachstumsmarkt „Gesundheit“. Als Gesundheitshochschule im Gesundheitskonzern bieten wir die Expertise an, die notwendig ist, um unseren Studierenden praxisnah und wissenschaftlich fundiert eine aussichtsreiche Zukunft zu bereiten“, freut sich Prof. Dr. Johannes Schaller, Präsident und Geschäftsführer der SRH Hochschule für Gesundheit. Im Wintersemester 2019/2020 wird es losgehen – am neuen Campus in Nordrhein-Westfalen werden Studierende die Möglichkeit bekommen, sich in drei Bachelorstudiengänge und einen Masterstudiengang einzuschreiben.

Der Aufgabe, diesen Standort und die dort angebotenen Studiengänge aufzubauen, stellt sich Stephanie Sobola, Hochschulmanagerin Campus Nordrhein-Westfalen. Sie freut sich auf die vor ihr liegenden Herausforderungen: „Anzupacken und mit der SRH Hochschule für Gesundheit den nächsten, großen Schritt gehen zu dürfen, macht mich sehr glücklich. Speziell liegt mir der Aufbau unserer neuen Studiengänge Dental Hygienist (B. Sc.) und Physician Assistant (B. Sc.) am Herzen.“

Beim Bachelorstudiengang Dental Hygienist handelt es sich um einen zahnmedizinischen Assistenzberuf, der international bereits seit mehr als 100 Jahren etabliert ist. Den „Empfehlungen zu hochschulischen Qualifikationen für das Gesundheitswesen“ des Wissenschaftsrates aus 2012 zufolge ist die Akademisierung des Dental Hygienist (B. Sc.) ein weiterer wichtiger Baustein im deutschen Gesundheitssystem von heute und morgen: „Dies gilt umso mehr, als Präventionsleistungen angesichts des längeren Erhalts von Zähnen und der damit steigenden Prävalenz parodontaler Erkrankungen sowie deren Interaktionen mit weiteren, insbesondere infektiösen Erkrankungen von wachsender Bedeutung sind. Vor allem Dentalhygienikerinnen und -hygieniker übernehmen hier vermehrt auch komplexe Aufgaben der zahnmedizinischen Prävention und Therapie“, so der Wissenschaftsrat. Als Gesundheitshochschule im Gesundheitskonzern nimmt sich die SRH Hochschule für Gesundheit dieser Maßgabe an und bereitet die Akkreditierung für diesen praxisintegrierenden, 6 Semester umfassenden Studiengang vor. Bereits ausgebildete Zahnmedizinische Fachangestellte haben die Möglichkeit die Studienzeit auf 4 Semester zu verkürzen.

Ebenfalls in der Vorbereitung zur Akkreditierung befindet sich der praxisintegrierende Bachelorstudiengang Physician Assistant. Dabei handelt es sich um einen medizinischen Assistenzberuf, der vor allem international u.a. in den USA sowie in den Niederlanden etabliert ist. Die Anerkennung des Berufsbilds des sogenannten Arztassistenten, wird von der Bundesärztekammer und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung gefördert. Der Medizinassistent unterstützt und entlastet damit Ärzte, womit einer Zersplitterung der Versorgung und fraglichen Auswirkungen auf Patientensicherheit und Versorgungsqualität entgegengewirkt werden soll. Die Idee der einheitlichen Heilkundeausübung des Arztes wird dabei nicht berührt. Bereits jetzt ist die SRH Hochschule für Gesundheit ein stimmberechtigtes Mitglied im DHPA (Deutscher Hochschulverband Physician Assistance), welcher sich für die Etablierung des Berufsbildes des Physician Assistant einsetzt.

Neben diesen beiden Studiengängen wird am neuen Campus in Leverkusen zusätzlich der praxisintegrierende Bachelorstudiengang Ernährungstherapie und Ernährungsberatung angeboten. Dieser bereits erfolgreich in Gera stattfindende Studiengang soll nun auch am Campus Nordrhein-Westfalen Fachkräfte in den Bereichen der Ernährungstherapie und –beratung  ausbilden. Das Thema gesunde Ernährung erfährt mehr denn je ein breites öffentliches Interesse. Allein in Deutschland sind über vier Millionen Menschen von einer Fehl-, Mangel-, Unter- oder Überernährung betroffen. Dabei tragen gesundheitsförderndes Essen und Trinken maßgeblich dazu bei, das Wachstum, die Entwicklung und Leistungsfähigkeit sowie die allgemeine Gesundheit nachhaltig zu fördern und zu erhalten. Die SRH Hochschule für Gesundheit wird mit dem Ausbau des Studienangebots ihrer Verantwortung als einer der Marktführer im Gesundheitswesen gerecht und möchte so zu einer gesünderen Gesellschaft beitragen.

Der Masterstudiengang Gesundheits- und Sozialmanagement wird das Angebot am Campus Nordrhein-Westfalen abrunden. Auch Studierende ohne einen Bachelor können ihren Abschluss in diesem Fach binnen 2,5 Jahren erwerben. Da der Bedarf nach sehr gut ausgebildeten ManagerInnen in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen steigt, bereitet dieser Weiterbildungsmaster Interessenten auf diese verantwortungsvolle Aufgabe vor und bildet sie zu breit aufgestellten Spezialisten aus. „Am neuen Campus bieten wir potentiellen AbsolventInnen die Möglichkeit, sich im Wachstumsmarkt Gesundheit eine aussichtsreiche und sichere Zukunft aufzubauen. Individuelles Coaching, kompetente Lehre, innovative Forschung und passioniertes Arbeiten im Gesundheitsbereich sind die Bausteine für ein Studium, das Spaß macht und zukunftsorientiert ausgerichtet ist“, ergänzt Stephanie Sobola.

Ansprechpartner:

Stephanie Sobola
Hochschulmanagerin
Campus Nordrhein-Westfalen
E-Mail: stephanie.sobola@srh.de
Telefon +49 172 207 206-8

 

SRH Hochschule für Gesundheit

Die SRH Hochschule für Gesundheit bildet in Bachelor- und Masterstudiengängen Spezialisten für den Wachstumsmarkt Gesundheit aus. Über 1.200 Studierende werden an der privaten, staatlich anerkannten Hochschule von Professoren und Dozenten aus der Praxis unterrichtet. Hier wird durch das dichte Netzwerk des Gesundheitsanbieters SRH praxisnahe Berufsausbildung mit wissenschaftlicher Kompetenz verbunden. Wir gehören zur SRH Higher Education GmbH, einem führenden privaten Träger von Universitäten und Hochschulen mit insgesamt 13.000 Studierenden.